Dienstag, 25. Dezember 2012

Schwarzwälder Kirsch Trifle im Glas

Für das weihnachtliche Dessert an Heiligabend habe ich zum ersten mal einen Nachtisch im Glas ausprobiert: Ein Schicht-Dessert angelehnt an eine klassische Schwarzwälder Kirsch Torte.
Saftiger Schokoladenteig, beschwipste Kirschen und fluffige Sahne schmecken zusammen ausgezeichnet und machen optisch ordentlich was her.
Dank der Schraubgläser war der Transport kein Problem und die Menge der Portionen nach dem üppigen Essen perfekt.
 


Für den Schokoladen-Teig: 
125 gr Mehl
1 ½ TL Backpulver
  ¼ TL Salz
75 gr Schokolade
50 gr Margarine
1 "Ei" aus Sojamehl
100 gr Zucker
 ½ TL Vanilleextrakt
100 ml Sojamilch
1 EL Kirschwasser

Den Backofen auf 175 °C vorheizen und eine Kastenkuchenform einfetten.
Schokolade und Margarine in einem Topf langsam zum schmelzen bringen, dann das "Ei" und den Zucker dazugeben. Die Sojamilch und den Vanilleextrakt ebenfalls mit in den Topf geben und gut durchrühren.
In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen und anschließend den flüssigen Teil dazumischen und glatt rühren.
Dann den Teig in die Form füllen und um die 30 Minuten backen, bis der Teig ein wenig aufgegangen ist. Zur Kontrolle empfehle ich die Stäbchenprobe.
Leicht auskühlen lassen und anschließend den Teig mithilfe einer Küchenmaschine zerkleinern. Die Mischung sollte keine großen Teigstücke mehr enthalten, aber auch nicht all zu fein ausfallen.
Anschließend mit dem Kirschwasser versetzen und am Besten über Nacht im Kühlschrank abgedeckt durchziehen lassen.
Für die Kirschen:
1 Glas Schattenmorellen
1 EL Vanillezucker
2 EL Stärke
2 EL Kirschwasser

Die Kirschen durch ein Sieb abgießen und den Saft auffangen. Davon 5 EL abnehmen und zusammen mit Stärke und Vanillezucker gut verrühren. Den restlichen Saft aufkochen und de Stärke-Mischung mit in den Topf geben. Nochmals kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
Nach ungefähr 5 Minuten die Kirschen vorsichtig unterrühren und in Ruhe gelieren lassen. Nach einer halben Stunde das Kirschwasser unterrühren und auskühlen lassen. Je kälter die Masse wird, desto fester wird sie und lässt sich später gut in die Gläser füllen.
 
Für die Vanillesahne:
300 ml aufschlagbare Sojasahne
2 EL Vanillezucker
 1 EL Stärke
Die Sahne in einem hohen Gefäß mindestens 2 Minuten lang auf höchster Stufe aufschlagen. Anschließend Vanillezucker und Stärke dazugeben und nochmal gut verrühren.
Die Sahne ist steif geschlagen, wenn sich das Mixgefäß vorsichtig kurz auf den Kopf drehen lässt, ohne dass euch die Sahne entgegenkommt. Bis zum einfüllen kalt stellen.
Nun schichtet man die drei Zutaten vorsichtig in kleine Gläser, alternativ kan man natürlich auch eine große Schüssel zubereiten.
Ich habe ausgekochte Aufstrichgläser benutzt, die oben nicht verengt sind. Dies macht das Einfüllen wesentlich einfacher. Alternativ kann man auch Einmachgläser oder große Wasser- oder Weingläser nehmen.
Mit der Kuchenschicht beginnen, ein Esslöffel voll schien mir als geeignete Menge pro Schicht und Glas. Darauf dann zwei bis drei Teelöffel Sahne geben und vorsichtig glätten. Darauf dann zwei bis drei Teelöffel Kirschen schichten und solange wiederholen, bis das Glas voll ist.
Damit sich die Schichten besser ebnen, kann man das Glas vorsichtig ein wenig schütteln, während es den Kontakt zum Boden nicht verliert. So gelangen die einzelnen Schichten bis zum Rand und vermischen sich nicht so schnell.
Bis zum servieren kaltstellen. 




Guten Appetit!

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vor kurzem ausprobiert, ein Traum!!! Danke dafür!

Anonym hat gesagt…

Für wie viele Gläser reicht das Rezept? Und wie lange hält die Sahne? LG, Nadia

Kommentar veröffentlichen

 

Blog Template by BloggerCandy.com