Samstag, 17. August 2013

Vanilliger Gugelhupf mit Johannisbeeren

Eine liebe Freundin hat aus dem Garten ihrer Oma verschiedene Beerensorten mitgebracht. Anlässlich des Geburtstgs einer anderen lieben Freundin habe ich einen feinen Gugelhupf mit roten Johannisbeeren gebacken.
Obwohl Eigenlob bekanntlich stinkt - Der Kuchen war phänomenal! Die Säure der Beeren wurde durch die cremige Vanillenote perfekt ausbalanciert. Die Konsistenz war schön saftig und doch sehr fluffig. Abgerundet wird das Ganze noch durch ein Topping aus Zitronenzuckerguss.
Wer kann da schon widerstehen?

Für den Teig:
220 gr Margarine
200 gr Zucker
2 EL Rum
2 TL Vanilleextrakt
1 EL Vanillezucker
250 ml Sojasahne
3 EL Sojamehl
350 gr Mehl
5 EL Sojamilch
15 gr Backpuver
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
300 gr Johannisbeeren

Den Backofen auf 180 C vorheizen und eine Springform mit Guglhupf-Einsatz fetten und mehlen.
Margarine, Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Rum zusammen schaumig rühren. Anschließend die Sahne und Sojamilch dazugeben. Mehl, Backpulver, Sojamehl und Puddingpulver mischen und nach und nach unterrühren.
Zum Schluss die Johannisbeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Springform füllen und 60 Minuten lang backen. Per Stäbchenprobe die Garheit prüfen und anschließend gut auskühlen lassen. Sobald sich der Teig problemlos vom Rand lösen lässt, kann der Guglhupf gestürzt werden.

Für den Zuckerguss:
200 gr Puderzucker
2 EL Zitronensaft
1 EL Wasser

Zum Puderzucker vorsichtig nach und nach die Flüssigkeit dazu geben. Anschließend langsam über den Kuchen gießen oder mit einem Pinsel oder Messer aufstreichen.

Guten Appetit!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Blog Template by BloggerCandy.com