Freitag, 17. Mai 2013

Pastel de Nata

Pastel de Nata ist eine portugiesische Gebäckspezialität, die in der Regel aus Blätterteig mit einer Füllung aus Sahne, Ei und Zucker besteht.
Für meine vegane Variante habe ich als Füllung eine Puddingcreme verwendet, die sich gerade in der Kombination wirklich nicht verstecken muss.
Eine schnell gemachtes Dessert aus Zutaten, die man oft schon im Haus hat!

Für den Teig:
1 Packung Blätterteig aus der Kühltheke

Obwohl ich in der Regel immer für selbstgemacht plädiere, greife ich Blätterteig normalerweise auf die fertige Variante zurück.
Hier empfehle ich gekühlten und nicht gefrorenen Blätterteig, da er sich direkt und einfach verarbeiten lässt.
Ein Muffinblech kurz mit kaltem Wasser auspülen und mit einer Tasse Kreise aus dem ausgebreiteten Blätterteig ausstechen. Je nachdem wie hoch die benutzte Form ist, kann man die Größe der Kreise variieren. Bei mir hat sich eine Tasse mit 10 cm Durchmesser bewährt. Die Kreise nun in die Mulden der Muffinform legen und mit einer Gabel einpieksen.

Für die Puddingcreme:
1 Päckchen Puddingpulver Vanille 
500 ml Sojamilch
1 - 2 EL Sojajoghurt Vanille
Zimt
Brauner Zucker

Aus Puddingpulver, Sojamilch und Zucker einen Pudding nach Packungshinweis kochen. Sobald der Pudding fertig ist, den Sojajoghurt einrühren und die Mischung auf die Blätterteigkreise geben. 

Das Ganze dann für ungefähr 15 - 20 Minuten bei 160 °C in den Backofen schieben. Sobald sich die Ränder bräunen aus dem Ofen nehmen.

Jetzt ein wenig Zimt auf den Pudding stäuben, Zucker drüber und mit dem Flambierer rösten, bis der Zucker karamellisiert.

 Die Törtchen etwas abkühlen lassen, da die Form meistens sehr heiß wird. Anschließend vorsichtig aus dem Blech holen und gut auskühlen lassen. Man kann Pastel de Nata auch warm genießen, jedoch ist die Puddingcreme dann noch sehr flüssig.

 Guten Appetit!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Blog Template by BloggerCandy.com