Sonntag, 22. Dezember 2013

Bienenstich

Veganer Bienenstich, den ich kurz vor den Weihnachtsferien meinen Kommilitonen mit in die Uni brachte, sorgte für erstaunte Blicke. Ob das denn geht? Sicherlich. Ob das denn schmeckt? Na klar.
Ein paar Bissen später waren die Fragen vom Tisch und einem seligem Lächeln in den Gesichtern gewichen. 
 
 Für den Teig:
250 gr Mehl
15 gr Hefe
25 gr Zucker
60 gr Margarine
1 TL Backpulver
1 MS Salz
70 ml Sojamilch

Alle Zutaten mit der Hand zu einem Teig verkneten. Sollte dieser zu bröselig sein, kann man noch ein wenig Sojamilch hinzufügen. Mindestens 30 Minuten lang gehen lassen, besser ist eine Stunde. Nach dieser Zeit den Teig in eine Springform drücken und mit einem Teigroller oder ähnlichem glatt walzen.

Für den Belag:
80 gr Margarine
30 ml Sojasahne
50 gr Zucker
1 TL Vanillezucker
 ¼ TL gemahlene Vanille
100 gr gehobelte Mandelblättchen

Die Zutaten bis auf die Mandelblättchen in einem kleinen Topf aufkochen, sobald es blubbert Mandeln dazu geben und umrühren. Sofort vom Herd nehmen und gleichmäßig auf dem ebenen Teig verteilen.
Bei 175 C° 20 Minuten lang backen und anschließend komplett auskühlen lassen.



Für die Cremefüllung:
500 ml Sojamilch
50 gr Speisestärke
50 gr Zucker 
10 gr Vanillezucker
100 gr Margarine

Von der Sojamilch etwa 6 EL abnehmen, den Rest aufkochen. Zucker, Vanillezucker und Stärke in die restliche Sojamilch einrühren und nach dem Aufkochen dazugeben. Unter ständigem Rühren zu einem Pudding verkochen.
Vollständig auskühlen lassen.
Die Margarine ordentlich aufschlagen, dann den kalten Pudding löffelweise dazu geben und zusammen zu einer glatten Creme schlagen.
Wer plant, den Kuchen komplett und sofort zu verspeisen, kann anstatt Margarine auch aufschlagbare Sojasahne nehmen. Diese überlebt allerdings weder einen Transport noch Hitzeschwankungen besonders gut.

Nun den Kuchen horizontal halbieren und anschließend schon in Portionsstücke zerschneiden. So muss man dem gefüllten Kuchen später nicht mit einem Messer zu Leibe rücken und die Creme rausquetschen.
Die unteren Stücke komplett und in ihrer Reihenfolge wieder in die Springform drücken und bis zu den Rändern mit der Cremefüllung bestreichen. Diese mit einem Spatel oder Messer glätten und anschließend die oberen Teile mit dem Belag aufsetzen.
Bis zum Verzehr kühl stellen, dann muss man nur noch die Creme entlang den Schnittkanten mit einem Messer von den anderen Stücken trennen und genießen!


 Guten Appetit!

4 Kommentare:

Coco hat gesagt…

Genial! :) Auf Bienenstich hatte ich schon immer die ganze Zeit bock, aber hab nie 'ne gute vegane Alternative gefunden. Den mach ich nächste Woche gleich mal nach :>

Ich bin auch grad dabei, nen Blog aufzubauen, der sich mit veganen Sachen (zumindest teilweise) beschäftigen wird, vielleicht hast du ja mal Lust vorbei zu schauen :)

http://www.cocoscolors.blogspot.de

LG COCO

anna maria hat gesagt…

Hey,

danke für deinen Kommentar!

Ich war auch total überrascht, wie nah am Original der Kuchen ist, wo allem die Kruste mit dem Mandeltopping - wunderbar!

Viel Spaß beim Nachbacken :)

Ganz lieben Gruß

Beauty Box hat gesagt…

hmmmm das sieht appetitlich aus anna maria :) Ich liebe ja Bienenstich aber ein Vegan Bienenstich hatte ich bisher nicht ausprobiert. Backe ja auch sehhhrr gerne werde ich demnächst nachbacken :) Liebe Grüße

Mrs. Fox hat gesagt…

Der Bienenstich sieht unglaublich lecker aus *.* Muss ich unbedingt mal nachbacken :)

lg Manu

Kommentar veröffentlichen

 

Blog Template by BloggerCandy.com